Kuhmilchallergie

Novalac Allernova die Spezialnahrung bei Kuhmilchallergie & Kuhmilchunverträglichkeit von Geburt an bis zum 3. Lebensjahr

Allergie gegen Kuhmilcheiweiß können sich in den ersten Lebensmonaten Ihres Babys entwickeln. Mögliche Symptome der Kuhmilchallergie machen sich an allen organischen Systemen bemerkbar; im ersten Jahr vor allem an den Verdauungsorganen und der Haut.

Das häufigste Symptom, das sich an den Verdauungsorganen bemerkbar macht, ist das Spucken. Aber auch Probleme wie Koliken, Blähungen und Verstopfungen können sehr häufig vorkommen. Die Symptome der Haut können in Form von sehr empfindlichen geröteten sowie schuppenden Hautpartien erkennbar sein.

Die Behandlung einer Überempfindlichkeit auf Kuhmilcheiweiß beruht auf dem vollständigen Verzicht von Kuhmilcheiweiß aus der Ernährung Ihres Babys.

Für einen Zeitraum von mindestens 6-12 Monaten sollte nach der Diagnose einer Kuhmilchallergie auf Kuhmilch und andere Lebensmittel, die in irgendeiner Form Kuhmilch enthalten, vollständig verzichtet werden.

Komplett laktosefrei für die Gesundheit Ihres Babys

Für nicht oder teilweise gestillte Babys mit Kuhmilchallergie stellt die Hydrolysatnahrung Novalac Allernova, mit extensiv (stark) aufgespaltenem Caseinhydroyslat auf Basis von Kuhmilch die optimale Ernährung dar.

Die internationale Bezeichnung von Novalac Allernova ist Novalac Allernova AR.

Bei dieser Spezialnahrung wird das Kuhmilcheiweiß so stark aufgespalten (extensiv aufgespalten), dass es seine allergieauslösenden Eigenschaften weitestgehend verliert. Außerdem ist Allernova komplett lactosefrei, da die Darmflora bei Säuglingen mit Kuhmilchallergie häufig nicht voll intakt ist und so die Lactose auch nicht vollständig verwertet werden kann.

Außerdem enthält Novalac Allernova eine spezielle Maisstärke, die im Magen eindickt und so neben der Allergietherapie zusätzlich auch leichtes Spucken und Aufstoßen reduzieren kann.

Novalac Allernova mit Zusatz von Maisstärke, ist die Milchnahrung mit doppelter Wirkung:

  • lindert die Symptome einer Allergie gegen Kuhmilcheiweiss und
  • vermindert zusätzlich das Spucken.

Novalac Allernova kann bis zum 6. Lebensmonat als alleinige Nahrung verwendet werden. Nach dem 6. Lebensmonat kann Novalac Allernova , auf Empfehlung des Arztes, zusammen mit Breien als Teil einer Mischkost verwendet werden.

Die hochwertige, von Experten entwickelte Nährstoffzusammensetzung ist auf das Alter und die Ernährungsbedürfnisse Ihres Babys abgestimmt. Novalac Allernova eignet sich für Babys und Kleinkinder bis zum 36. Lebensmonat.

Novalac Allernova ist eine Spezialmilch für die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Babys und Kleinkindern mit Kuhmilchunverträglichkeit / Kuhmilchallergie. Die Wirksamkeit von Novalac Allernova bei Kuhmilcheiweißunverträglichkeit / Kuhmilcheiweißallergie wurde wissenschaftlich erwiesen.

Novalac Allernova ist erstattungsfähig (laut AMR §21) und wird von Ihrem Kinderarzt bei Sicherung der Diagnose Kuhmilcheiweißallergie verordnet.

Die Zutaten und die genaue Zusammensetzung von Novalac Allernova können Sie der Liste auf dieser Webseite entnehmen.

Novalac Allernova:

  • Bei Kuhmilcheiweissallergie ab Diagnosestellung bis zum 3. Lebensjahr
  • Lactosefrei
  • Garantiert ohne GMO (gentechnisch veränderte Organismen)
  • Aus frischer Milch von ausgewählten Molkereien vor Ort
  • Inhalt: 400g

PZN : 4572762

Novalac Allernova finden Sie hier bei uns im Shop oder auch in der Apotheke Ihres Vertrauens!

Was ist eine Allergie und wie kann ich sie erkennen?

Mit dem Begriff Allergie bezeichnen wir eine übermäßige Reaktion (Überempfindlichkeit) des Körperimmunsystems auf einen bestimmten Stoff (Allergen), der aber im Allgemeinen keine Gefahr für den Körper darstellt. Sie macht sich durch Allergie-Anzeichen bzw. Symptome bemerkbar, die sich sofort nach der Fütterung bzw. dem Kontakt mit einem Allergen oder erst nach ein paar Stunden bilden.

Allergien begleiten in der Regel Menschen nicht ihr ganzes Leben. Bei einem Kind klingen sie zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr ab. Allergien auf Fische und Erdnüsse dauern in der Regel länger als Allergien auf Milch und Eier.

Die Allergie auf Kuhmilcheiweiß entwickelt sich in den ersten Lebensmonaten. Die Symptome machen sich an allen organischen Systemen bemerkbar (Verdauungsorgane, Haut, Atmungsorgane).

Im ersten Lebensjahr erscheinen vor allem folgende Symptome:

  • allgemeines Unwohlgefühl des Kindes
  • häufiges Weinen
  • schlechte Gewichtzunahme
  • Symptome an Verdauungsorganen (Durchfall, Erbrechen, Verstopfung) und auf der Haut (Ausschlag, Juckflechte, Rötungen)

Welche Nahrung kann Allergien hervorrufen?

Der Großteil der Nahrung kann Allergien hervorrufen.

Bei wem kann sich eine Allergie entwickeln?

Eine Allergie kann sich bei jedem von uns entwickeln. Einige Menschen haben eine höhere Affinität für Allergien. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Erbfaktor. Wenn die Allergie schon in der Familie vorkommt (Eltern, Geschwister), besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass diese sich auf beim Kind entwickeln kann. Eine hypoallergene und somit allergenarme Nahrung wie Novalac HA kann hier vorbeugend wirken.

Die häufigsten Allergene in der Nahrung sind:

  • Erdnüsse
  • Eier
  • Milch
  • Erdbeeren
  • Meeresfrüchte

Kuhmilch und Sojaeiweiße sind die Hauptverursacher der Entstehung einer Allergie bei Kindern, die jünger als 6 Monate sind und deren Eltern schon Symptome einer Allergie haben.

Liebe Eltern,
die Gesundheit und die Entwicklung Ihres Babys liegen uns am Herzen. Muttermilch ist die beste Ernährung für Ihr Baby! Novalac Allernova ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke zur diätetischen Behandlung von Kuhmilchallergie und nur unter medizinischer Kontrolle anzuwenden. Novalac Allernova ist nicht für die Ernährung von gesunden Säuglingen geeignet. Novalac Allernova ist geeignet zur ausschließlichen Ernährung von Säuglingen bis zum 6. Lebensmonat mit Kuhmilchallergie. Ab dem 6. Monat sollte Novalac Allernova in Absprache mit Ihrem Kinderarzt mit Breimahlzeiten kombiniert werden. Es wird empfohlen, besonders potentiell allergene Nahrungsbestandteile wie Eier, Fisch oder Fleisch später in die Ernährung Ihres Babys einzuführen. Bitte führen Sie keine Lebensmittel, die Milcheiweiß enthalten (Cerealien mit Milch, Milchprodukte, …) ohne die Absprache mit Ihrem Kinderarzt in die Ernährung Ihres Babys ein. Novalac Allernova nicht anwenden bei Galactosämie und bei Glucose- und/oder Galactose-Malabsorption. Verwenden Sie für Ihr Baby nach Rücksprache mit dem Kinderarzt bei einer Frühgeburt oder geschwächtem Immunsystem nur geeignete Spezialnahrungen.

Nach Absprache mit Ihrem Kinderarzt sollen Mengen und Anzahl aller Tagesmahlzeiten auf die Bedürfnisse Ihres Babys abgestimmt werden. Bitte halten Sie die Dosierungsempfehlungen genau ein.